Was ist Laserklasse?

von Weiqiu Zhuo Veröffentlicht in September 08, 2023

August 2023

Der Begriff "Laserklasse" (abgekürzt LK) ist dir vielleicht schon beim Kauf im xTool Shop begegnet. In diesem Artikel wird die Definition der Laserklasse sowie die entsprechende Laserklasse des xTool-Produktes vorgestellt.

Was ist Laserklasse?

Nach der Einteilung des Bundesamtes für Strahlenschutz gibt es insgesamt vier Laserklassen, die wiederum in weitere Unterklassen unterteilt sind. Aus Gründen der Übersichtlichkeit beschränken wir uns hier auf die „großen Laserklassen“. Alle Details zu den Unterklassen finden sich hier

Um es für den Anwender möglichst übersichtlich zu machen, werden Lasergeräte in Sicherheitsklassen (sog. Laserklassen) mit den Zahlen 1 - 4 eingeteilt. Ganz grob kann man sagen: Je niedriger die Zahl, desto höher die Sicherheit. So kann ein Gerät der Laserklasse 1 auch von Personen ohne Vorerfahrung im Umgang mit Lasern bedenkenlos benutzt werden. Ein Gerät der Laserklasse 4 hingegen setzt eine gewisse Fachkenntnis und Auseinandersetzung mit der Materie voraus, bietet dafür aber auch mehr Möglichkeiten.

Um die notwendige Professionalität und Sachkenntnis zu gewährleisten, werden Geräte der LK 4 von xTool ausschließlich an Gewerbetreibende abgegeben.

Laserklasse 1

Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch sicher. Ein direkter Blick in den Laserstrahl ist dennoch zu vermeiden.

Typische Anwendung: Laserpointer, Scanner-Kasse, CD- und DVD-Laufwerke

Achtung: Wenn sich der Laser in einem geschlossenen Gehäuse befindet, kann im Gerät eine Laserstrahlungsquelle mit einer höheren Laserklasse verbaut sein. Daher gilt die Zuordnung zur Laserklasse 1 nur für das ungeöffnete Gerät als Gesamtheit.

Laserklasse 2

Der direkte Blick in den Strahl muss vermieden werden. Bei längerer Betrachtung (über 0,25 Sekunden hinaus) kann es zu Netzhautschäden kommen.

Typische Anwendung: Laserpointer, Ziel- und Richtlaser, zum Beispiel zur Landvermessung oder in Wasserwaagen

Laserklasse 3

Gefährlich für das Auge und im oberen Leistungsbereich auch gefährlich für die Haut.

Typische Anwendung: Show- und Projektionslaser, Materialbearbeitungslaser, Laser in Medizin und Kosmetik

Laserklasse 4

Immer gefährlich für das Auge und die Haut. Gilt auch für den reflektierten Strahl.

Typische Anwendung: Materialbearbeitungslaser, Laser in Medizin und Kosmetik, Laser in Wissenschaft und Forschung

Welche Laserklassen bietet xTool an?

LK 1LK 4
Der xTool S1 ist ein reines LK1-Produkt in der EU.Keine

xTool S1 Laser (LK 1)

S1压缩.jpg__PID:b9804dcc-efd8-4269-b9e3-fb9738847db9

Das "S" in xTool S1 steht für Sicherheit - der xTool S1 wurde mit dem Ziel entwickelt, der sicherste Diodenlaser auf dem Markt zu sein. Er erfüllt die Anforderungen der IEC-Lasersicherheitsstandards der Klasse 1 und verfügt über die CE-Zertifizierung der Europäischen Union.

Die geschlossene Bauweise des xTool S1 spricht für seine Sicherheit. Er verfügt über eine fortschrittliche Abdeckung mit doppelter Laserlichtfilterung, die sowohl blaues als auch rotes Licht berücksichtigt. Dieses innovative Design macht eine Schutzbrille überflüssig.Für eine optimale Luftqualität während des Einsatzes ist das Gerät mit einem 100 CFM Abluftventilator ausgestattet. Zusätzliche Sicherheit und schnelle Reaktion auf Unregelmäßigkeiten bieten die 5-Wege-Flammenerkennungssensoren.

Wird die Maschine während der Verarbeitung versehentlich geöffnet, schaltet sie dank der "Deckel-Offen Sicherheitsabschaltung" automatisch ab. Und für alle internen Probleme steht dir ein Not-Aus-Schalter zur Verfügung.

Zum xTool S1

xTool M1 Laser (LK 1)

Der M1 ist mit mehreren Sicherheitsvorrichtungen ausgestattet. Der Deckel des Lasers muss geschlossen sein, wenn Material bearbeitet wird. Wird der Deckel während der Benutzung angehoben, schaltet sich der Laser automatisch ab. Diese Sicherheitsfunktion ist besonders gut für Familien mit Kindern geeignet und beugt Unfällen vor. 

Außerdem filtert der Deckel das schädliche blaue Licht des Laserstrahls, so dass während der Benutzung keine Schutzbrille getragen werden muss.

Achtung: Wenn man jedoch Risers oder die Erhöhung verwendet, ändert sich die Struktur vom M1 und ist nicht mehr ein vollständig geschlossenes System. Daher wird das Ganze mit einem M1 und Risers/Erhöhung zu LK4. 
Im Vergleich dazu ist die Erhöhung relativ sicherer, und die Ablenkbleche der Erhöhung filtern die Laserstrahlen wirksam heraus. Bei der Verwendung der Erhöhung empfehlen wir jedoch, dass der Benutzer eine Schutzbrille trägt. Bei der Verwendung von Risers sollte man immer eine Schutzbrille tragen.

Zum xTool M1

xTool P2 (LK 1 und LK 4)

Auch der xTool P2 ist eine geschlossene Maschine. xTool P2 (LK 1) und xTool P2 (LK 4) unterscheiden sich nur in der Kompatibilität des Zubehörs.

Der xTool P2 (LK 1) ist ein geschlossenes Gerät und ist nicht kompatibel mit der Erhöhung und Förderschiene.

Im Gegensatz dazu ist der xTool P2 (LK 4) flexibler und kann mit der Erhöhung und Förderschiene verwendet werden. Dank des größeren Innenraums der Maschine mit Erhöhung ist der RA2 Pro auch flexibler einsetzbar.

Zum xTool P2

xTool F 1 (LK 4)

Da der xTool F1 bei geöffnetem Gehäuse auch funktioniert, gehört der F1 auch zum LK4. Allerdings filtert die äußere Abdeckung des F1 die Laserstrahlung des Diodenlasers und des Infrarotlasers, so dass man den F1 ohne Probleme benutzen kann, solange man die äußere Abdeckung des F1 abdeckt.

Zum xTool F1

xTool D1 Pro (LK 4)

Der D1 Pro ist ein offener Laser, daher muss man bei der Verwendung eine Schutzbrille tragen. Der D1 Pro ist ein offener Laser, daher muss man bei der Verwendung eine Schutzbrille tragen. Außerdem wird sehr empfohlen, das xTool Gehäuse zu verwenden, um den Laser zu filtern.

Zum xTool D1 Pro

Noch Fragen? Tritt unserer Facebook-Gruppe bei und lass dich inspirieren!

Related Articles

50 einfache DIY-Projekte
xTool online store | Feb 01, 2024

50 einfache DIY-Projekte